und das sind wir....


Es war einmal...

 

Das Bierbrauen - die Möglichkeit mit natürlichen Produkten ein feines alkoholisches Getränk zu kreieren - hat mich schon seit langem fasziniert.

 

Ganz am Anfang hat mir meine Frau zum Hochzeitstag ein geniales Geschenk gemacht. Sie schenkte mir einen Bierbraukurs zusammen mit guten Freunden in einer grösseren Brauerei – ein echter Männertag. Damit war die Grundlage gelegt und es wurde fleissig für uns und unseren Freunde gebraut – alles nur fürs Private.

Mit der Möglichkeit in meinem kleinen Waschhüsli Bier zu brauen ging der lang gehegte Wunsch selber Bier herzustellen in Erfüllung.

 

Mit Malz, Hopfen und Hefe kann soviel experimentiert werden und es kommen interessante Konstellationen und Geschmäcker heraus. Vom Reinheitsgebot halte ich nicht so viel und gerne darf auch etwas anderes in die Würzepfanne mit hinein.

 

 

Nach dem Umbau der Brauräumlichkeiten und allen nötigen Papieren, Patenten und Zügs, wurde im Frühjahr 2016 durchgestartet und MÜKON wurde geboren. Der Ausstoss im Jahre 2016 lag bei 28hl bei einer Ausschlagmenge von 150 Litern mit 2 Brauanlagen. Im aktuellen Jahr ist es das Ziel an die 100hl zu kommen bei einer Ausschlagmenge von 400 Liter mit 2 Brauanlagen. 

 

Unsere Passion ist es, dem Bier das gewisse Etwas einzuhauchen. Lagerbiere gibt es zu genüge. Mit unserer kleinen Brauerei hoffen wir die Vielfälltigkeit neben diesen Standardbieren zu bereichern. Ich hoffe mit dem Maisbier, dem Citra Weizen und dem Black IPA konnten wir den Horizont der Schweizerkleinbrauereien und deren Kreationen ein bisschen erweitern.

 

Uns liegt viel daran die Grenzen auszuloten und neues, typisches und untypisches auszuprobieren, wie z.B. anderweitig bekannte Geschmäcker wie Himbeer und Schokolade zu kombinieren, wie schmeckt das wohl im Bier? Oder wie macht sich Studentfutter im Bier? Fragen die dieses Jahr noch geklärt werden sollten :-)

(Von Delila: „Mich juckt es ein alkoholfreies Kräuterbier herzustellen. - Darüber kann Beat nur lachen. Aber da ist das letzte Wort noch nich gesprochen...hehe“)

 

Wir sind:

Beat – Chef, Brauer, Abfüller, Etikettierer – Mann für alle Fälle

Delila – Chef, wenn Chef nich da is ;-), Abfüller, Etikettierer, Marketingfee und Kontaktperson für alle Fälle :-)

Henry (4) – Hilft uns (wenn er Lust hat) die Flaschen nach dem Etikettieren in die Harassen zu verräumen. Unser kleiner Brauhelfer hat schon mit 1,5 am Brautopf mit Papi rühren dürfen und es war so herzig, das eines seiner ersten Worte „Bier“ war. Mittlerweile ist auch „MÜKON“ ein fester Bestandteil seines Wortschatzes....hehe.

Charly (2) – Harassen haben eine perfekte Höhe momentan. Wenn Mami etikettiert, klettert er nach Lust und Laune über die Harassen und lacht Mami aus vollem Herzen an :-)

 

In unserm Bier steckt wirklich viel Liebe, Lebensfreude, Familie, Miteinander und nicht zuletzt Qualität :-)


Ein paar impressionen von uns....